Beschauliche Vorweihnachtszeit, mal anders

Beschauliche Vorweihnachtszeit, mal anders

19. Dezember 2019 0 By Tramp

Alle Boote liegen an Land, Planen knistern im Wind und ganz Segel-Berlin liegt im Winterschlaf. Ganz Berlin? Nein.

Auf dem Tegeler See gibt es seit diesem Jahr eine Gruppe von RS aero-Seglern, die sich von 5 bis 6, in Böen 7 Bft. nicht abschrecken lassen wollen. 

Am Mittwoch geht es schon in der What’s App- Gruppe rund. Ja, die Windvorhersage ist ja ganz gut, die Temperaturen gehen auch noch. Regnen soll es auch nur wenig, also los auf den See am Sonntag. 

Ich bin ja bekennender Warmduscher und Schönwettersegler, aber es interessiert mich schon, was die anderen da veranstalten. Und ein paar gute Fotos könnten ja auch rausspringen.

Also los und mit Trockenanzug und wasserdichter Kameraverpackung zum Südufer. Dort liegen mittlerweile 4 aeros, Eric kommt vom SVT mit seinem Boot. 6 Segler sind bereit sich Wind und Wetter zu stellen und die vorhandenen Boote zu teilen. 

Das Wasser hat noch 5° C, entsprechend ist die Bekleidungsfrage schnell gelöst. Alles was man hat, wird angezogen. Die Böen fegen über den See, als die ersten starten. Gestandene Seglerinnen und Segler, Neulinge, es wird auf dem Begleitboot gewechselt, das für die notwendige Sicherheit sorgt. Gekentert ist dann fast keiner, der Wind hält sich doch eher in Grenzen. Einer kentert dann aber doch und das gleich in Serie. Noch nicht ganz so an das Boot gewohnt und vom Windsurfen kommend, reiht sich Bodydipp an Bodydipp, ab und zu gehts auch mal ins Wasser.

Es wird schon langsam dunkel, als die Boote wieder an Land sind.

Eins ist sicher, es hat allen Riesen Spaß gemacht und die Regatta Anfang Mai auf dem Tegeler See steht ja auch bald an. Für nächste Woche ist auch schon wieder ein Training angesetzt. 

Werbung