Boot 2020 – ein Bericht

Boot 2020 – ein Bericht

27. Januar 2020 0 By Tramp

Der Januar hat einen festen Termin: Die Boot in Düsseldorf. 

 

 

Also geht’s auch in diesem Jahr wieder los. Die Nachrichten aus der Presse deuten bereits die Richtung an: Nachhaltigkeit. 

Dass die Segler ein großes Interesse daran haben – und das schon seit Jahrzehnten – ist eigentlich klar. Wer hat schon Lust auf Müllfelder im Wasser, jeder weiß, dass da die Straßenreinigung nicht so oft vorbeikommt. Und die einsamen Strände mit Plastiktüten und Ölfässern liebt auch keiner.

Die Industrie hat sich jetzt darauf auch ausgerichtet: mal sehen.

 

Um es vorwegzunehmen, viele Änderungen habe ich nicht gesehen. Sicherlich sind mir Details entgangen, aber die Boote sind weiterhin Hochglanz mit viel Chrom und mir ist nur ein Elektromotor bei einem Trainerboot aufgefallen.

Was gab es also Neues? 

Der neueste Trend im Wassersport ist das „Wingsurfen“. Auf einem SUP-Board, einem Surf- oder Kiteboard und möglichst mit Foil geht es aufs Wasser. Der Wing ähnelt einem Kite, er ist meist so um die 4 m2 und wird mit den Händen gehalten. Dadurch erzeugt er Auf- und Vortrieb, je nachdem wie der Wing gehalten wird. Am besten geht’s mit einem foilenden Board, ab 8 Knoten Windgeschwinigkeit soll’s dann richtig ab gehen. Also, es waren zwar ein paar Foils zu sehen, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass sie den Händlern aus den Händen gerissen wurden. Offensichtlich siegt die Vorsicht über das Abenteuer. 

Was neu war, war das SUP-Boarden auf einer stehenden Welle. 20.000 l Wasser pro Sekunde werden im Kreis gepumpt und erzeugen so eine „stehende“ Surfwelle. Was dort von Amateuren und Profis gezeigt wurde, konnte sich sehen lassen. Sollte man in der Welle vor der Malche auch mal probieren.

Bei den Jollen gibt es nicht so viel Neues. Die altbewährten Klassen haben ausgestellt, das Interesse war, sagen wir mal, überschaubar. Am Stand der moderneren Boote hörte man dann auch eher englisch, niederländisch, italienisch und spanisch (soweit ich es zuordnen konnte). RS hatte den größten Stand, mit einer Neuheit, dem RS Nova. Ein robustes PE-Boot mit den Maßen des aero nur preiswerter. 

So, das wars dann erstmal, bis zum nächsten Jahr…

 

Hier die Bilder von der boot 2020:

 

Die neue dragonfly

Image 1 of 15

Werbung