Helga ruft: „Allez les girls“

Helga ruft: „Allez les girls“

14. Juni 2022 0 By Tramp

Der Hamburger Helga Cup ging in diesem Jahr in seine 5. Runde.

© Sven Jürgensen

Es ist die größte Segelveranstaltung ausschließlich für Frauen, ausgeschrieben vom traditionsreichen Norddeutschen Regatta Verein (NRV). Gesegelt wird im wesentlichen auf 6 baugleichen J70 Booten, mit 3-5 Seglerinnen als Crew. Es ist die gleiche Klasse, die auch in der Segel-Bundesliga zum Einsatz kommt (einige Helga-Teams segeln in gleicher Zusammensetzung in der Bundesliga), knapp 7 m lang, knapp 800 kg schwer. 24 m2 am Wind, 45 m2 Gennacker und mit einem Yardstick von 93 kein Kind von Traurigkeit.

 

 

 

Im CNFT hatten sich einige Seglerinnen zusammengefunden, um auf der Außenalster den Kampf gegen das internationale Feld aufzunehmen. 

Hier der erste Bericht von Petra:

Liebe Mitsegler*innen und Freund*innen des CNFT,

nun sind wir wieder in Berlin, mit blauen Flecken übersäht aber überglücklich. Gestern ging das Abenteuer für uns mit einem 40.Platz von 50 zu Ende. Das war viel besser, als wir es uns vorgestellt hatten.

Es war für uns alle ein sagenhaftes Erlebnis. So etwas hat, glaube ich, keine von uns bisher erlebt.

So viele nette, segelnde, positive, fröhliche, Party machende Frauen gibt es selten auf einem Haufen. Unfassbar was dieser Hamburger Verein da mit dem Helgacup auf die Beine gestellt und organisiert hat. Hinzu kam noch fantastisches Segelwetter mit Wind und Sonne.

Verschüchtert sind wir ja nicht, und so haben wir viele Kontakte mit anderen Teams geknüpft wie z.B.  zu den Monaco-Frauen, den Schweizerinnen und auch zu den Sankt-Pauli-Mädels und einigen mehr.

Wir hatten eine richtig gute Unterkunft, die Sonja ausgesucht hatte. Abends wurde dort im Wintergarten nicht nur der Kurs besprochen, es wurden auch Massage-Tango und ChiGong Sessions wahrgenommen.

Wie sagte Sonja: Das ist wie Klassenfahrt, nur ohne doofe Lehrer😊.

Nathalie unsere neue Pressesprecherin wird darüber einen Bericht schreiben.

Aber bei all der Freude in den letzten Tagen haben wir wirklich immer wieder gesagt, was wir doch für ein Glück hatten, dass Carsten sich diese J70 gekauft hat und sie uns einfach so zum Trainieren überlassen hat. Das war grossartig. Vielen Dank nochmals dafür Carsten, das können wir gar nicht oft genug sagen. Wir segeln gerne auch in Zukunft immer wieder gerne mit Deinem Boot 😊 und auch mit Dir!!

Und was für ein Glück, dass sich Jules so gut mit diesem Boot auskennt und so viel Erfahrung hat, und dass er mit so viel Geduld fürs Erklären für uns Zeit investiert hat, damit wir uns mit dem Boot vertraut machen konnten. Ohne die Trainingseinheiten mit Dir, Jules, wäre wahrscheinlich jedes Race in Hamburg im Chaos geendet, das ist ziemlich sicher. Wir haben immer wieder versucht uns zu erinnern: Was hat Jules gesagt??? Manchmal hat’s geklappt😊.

Super war auch, dass wir einen tollen CNFT-Support hatten. Sabine und Charlotte, die uns mit Fernglas und auf dem Bildschirm verfolgt haben, Uwe Scholz war mit einem Boot auf der Alster und wollte von uns Fotos machen. Leider hat er uns nicht gefunden. Wir waren wahrscheinlich zu schnell????

Es ist nicht gesichert, dass es sich hier um Alain und Jochen handelt!!!

Und natürlich Alain und Jochen, die für uns den Shuttle gemacht haben, Brötchen geholt haben, und noch vieles mehr. Und dass Ihr in Berlin geschaut habt, was wir da so auf dem Wasser machen, war spitze. Wir waren ganz gerührt, als wir das erfahren haben.

Ich denke, unser Frauenteam hat wirklich enorm von dieser Regattaerfahrung profitiert.

Alles in Allem, das war ein großartiges Wochenende und wir bleiben auf alle Fälle dran.

Ich bin sicher, dass wir auch noch andere inspirieren werden. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich auf alle Fälle gerne im nächsten Jahr wieder dabei sein möchte.

 

Leider kann nicht das ganze Team beim Sommerfest dabei sein. Beim nächsten gemeinsamen Treffen werden wir auf alle Fälle nochmal eine Flasche köpfen (mit Glas oder Säbel?).

Werbung